Ueli Tecklenburg

Ueli Tecklenburg, lic.phil. I
Soziologe, ehemaliger Geschäftsführer der SKOS

Ueli Tecklenburg, 1946 in Zürich geboren, schloss seine Studien mit dem Lizentiat in Soziologie und neuerer Geschichte an der Universität Zürich ab. Nach einem Aufenthalt an der Katholischen Universität in Valparaiso, Chile arbeitete er zunächst in der Forschungsabteilung der Schweizerischen Fachstelle für Alkoholprobleme (SFA) in Lausanne. Weitere Mitarbeiten in sozialen und sozialmedizinischen Forschungsprojekten, untere anderem für den Nationalfonds, führten ihn in die „Institutions de gériatrie“ (IUG) und in die Sozialdepartemente der Stadt und des Kantons Genf.

Von 1992 bis 2003 war er zunächst Projektleiter und anschliessend Adjunkt im Sozial- und Gesundheitsdepartement des Kantons Waadt, wo er an verschiedenen kantonalen und interkantonalen Arbeitsgruppen teilnahm. Unter anderem war er mitbeteiligt an der Ausarbeitung des waadtländischen Mindesteinkommes (RMR) und am Aufbau der westschweizerischen Fachhochschule für Gesundheit und Soziales. Von 2003 bis Ende 2009 leitete er als Geschäftsführer die Geschäftstelle der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe (SKOS) in Bern. Ueli Tecklenburg ist heute im Ruhestand und wohnt in der Nähe von Lausanne.